Bern 5./6. Juni 04
       Schweiz Juni 84
       Gebete in der Schweiz
       Liechtenstein 85


       Karol Wojtyla
       JPII & Petrusamt


       JPII & Seine Gebete
das Gebet
Zeugnis
zu Gottvater
zu Christus
zum Heiligen Geist
zur Hl. Dreifaltigkeit
an Maria
Eucharistie
       JPII & Rosenkranz


       JPII & Gott
       JPII & Christus
       JPII & Heiliger Geist


       JPII & Eucharistie
       JPII & Priestertum
       JPII & Ehe
       JPII & Versöhnung
       JPII & Lebensweihe


       JPII & Kirche
       JPII & Leiden
       JPII & Tugend
       JPII & Moral
       JPII & die Frau
       JPII & Politik
       JPII & Dialog
       JPII & An die Jugend


       JPII & Kirchenjahr
       JPII & Heilige
       JPII & Maria


       Fürbittgebet
       Lesungen des Tages
       Gästebuch
       Intro
       Jahrestag
       Neu







zu Benedikt XVI.







Gebete von Papst Johannes Paul II. zu Gottvater


Für die Feier des Grossen Jubiläums des Jahres 2000                                                                            

1. Sei gepriesen, Vater,
in deiner unendlichen Liebe
hast du uns deinen eingeborenen Sohn geschenkt.
Er hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist
im reinsten Schob der Jungfrau Maria.
Zu Betlehem wurde er geboren vor 2000 Jahren.
Unser Weggefährte geworden,
hat er der Geschichte einen neuen Sinn gegeben:
Sie ist ein gemeinsamer Weg
in den ängsten und Leiden,
in der Treue und in der Liebe.
Sie führt zum neuen Himmel und zur neuen Erde,
wo der Tod überwunden ist
und du alles in allem sein wirst.

Lob und Ehre sei dir, dem einzigen und höchsten Gott, der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

2. Durch deine Gnade, Vater,
werde das Jubeljahr eine Zeit
radikaler Umkehr und freudiger Rückkehr zu dir:
eine Zeit, in der die Menschen sich versöhnen
und die Völker ihre Eintracht wiederfinden;
eine Zeit, in der man die Lanzen
in Winzermesser umschmiedet
und dem Getöse der Waffen Gesänge
des Friedens folgen.
Vater, lab uns das Jubeljahr so leben,
dab wir der Stimme des Geistes gehorchen
und Christus in Treue nachfolgen.
Gib, dab wir unablässig auf das Wort hören
und aus den Quellen der Gnade schöpfen.

Lob und Ehre sei dir, dem einzigen und höchsten Gott, der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

3. Trage, Vater, mit der Kraft des Heiligen Geistes
die Kirche, die sich für die Neu-Evangelisierung einsetzt.
Lenke unsere Schritte auf den Straben der Welt,
damit wir durch unser Leben Christus verkündigen.
Richte unseren irdischen Pilgerweg
auf die Stadt des Lichtes aus.
Schenke den Jüngern Jesu Ausstrahlung
durch ihre Liebe zu den Armen und Bedrückten;
lab sie solidarisch sein mit den Bedürftigen
und grobzügig in den Werken der Barmherzigkeit;
gegenüber den Brüdern
und Schwestern seien sie nachsichtig,
um selbst Nachlab und Vergebung zu erlangen.

Lob und Ehre sei dir, dem einzigen und höchsten Gott, der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

4. Vater, reinige das Gedächtnis
der Jünger deines Sohnes
und gib, dab sie ihre Schuld erkennen.
Lab sie eins sein, damit die Welt glaube.
Der Dialog unter den Anhängern
der groben Religionen weite sich.
Mögen alle Menschen die Freude entdecken,
deine Söhne und Töchter zu sein.
In die Fürsprache Mariens, der Mutter der Kirche,
sollen die Apostel
und christlichen Märtyrer einstimmen,
die Gerechten aus allen Völkern und zu allen Zeiten,
damit das Heilige Jahr
für jeden einzelnen und für die Kirche
ein Anlab werde, neue Hoffnung zu schöpfen
und sich im Heiligen Geist zu freuen.

Lob und Ehre sei dir, dem einzigen und höchsten Gott, der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

5. Dir, dem allmächtigen Vater,
dem Ursprung des Alls und des Menschen,
durch Christus, der lebt
und herrscht über Zeit und Geschichte,
im Heiligen Geist, der die ganze Welt heiligt,
sei Lob, Ehre und Herrlichkeit
heute und in alle Ewigkeit. Amen.
(verfasst 1999)





Gebet für die Familie

Gott, du Ursprung jeder Vaterschaft im Himmel und auf Erden,
Vater, der du die Liebe und das Leben bist,
mache jede menschliche Familie auf Erden durch deinen Sohn,
unseren Herrn Jesus Christus, "geboren aus einer Frau",
und durch den Heiligen Geist, der Quelle der göttlichen Liebe,
von Geschlecht zu Geschlecht zu einem wahren Heiligtum des Lebens und der Liebe.

Schenke den Eheleuten deine Gnade und leite ihre Gedanken und ihr Tun
zum Wohl ihrer Familien und der Familien der ganzen Welt.

Gib, dass die jungen Generationen in der Familie
einen starken Rückhalt für ihre Menschlichkeit und ihr Heranwachsen
in der Wahrheit und in der Liebe finden.

Gib, dass die Eheleute in der Kraft der von der Gnade des Ehesakraments getragenen Liebe
die Schwächen der anderen und ihre eigenen ertragen und Krisen in der Familie überwinden.

Gib, so bitten wir dich auf die Fürsprache der Heiligen Familie von Nazaret,
dass die Kirche mitten unter allen Nationen der Erde
ihre Sendung in der Familie und durch die Familie
Frucht bringend erfüllen kann.

Durch Christus unseren Herrn,
der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist in alle Ewigkeit. Amen.

von Papst Johannes Paul II.
für das 4. Welttreffen für die Familien, Manila 22.- 26. Januar 2003





Gebet um Berufungen

Heiliger Vater, schau auf diese unsere Menschheit,
die ihre ersten Schritte auf dem Weg des dritten Jahrtausends unternimmt.
Ihr Leben ist noch stark gezeichnet vom Hass, von der Gewalt, von der Unterdrückung.
Doch der Hunger nach der Gerechtigkeit, Wahrheit und Gnade
findet noch immer Raum im Herzen von so vielen, die auf den warten,
der das Heil bringt, das du bereitet hast durch deinen Sohn Jesus.
Es braucht mutige Verkünder des Evangeliums,
selbstlose Diener der leidenden Menschheit.

Wir bitten dich, sende deiner Kirche heilige Priester,
die dein Volk heiligen durch die Mittel deiner Gnade.
Sende zahlreiche Ordensmänner und Ordensfrauen,
die deine Heiligkeit inmitten der Welt sichtbar machen.
Sende in deinen Weinberg heilige Arbeiter,
die arbeiten mit dem Feuer der Liebe
und die, getrieben vom heiligen Geist,
das Heil Christi bringen bis an die äussersten Enden der Erde.

Botschaft zum 39. Weltgebetstag für die geistlichen Berufe, 21. April 2002





Gebet in Jerusalem, West-Mauer, (Klagemauer)

Gott unserer Väter,
du hast Abraham und seine Nachkommen auserwählt,
deinen Namen zu den Völkern zu tragen:
Wir sind zutiefst betrübt über das Verhalten aller,
die im Laufe der Geschichte
deine Söhne und Töchter leiden liessen.
Wir bitten um Verzeihung und wollen uns dafür einsetzen,
dass echte Brüderlichkeit herrsche
mit dem Volk des Bundes.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.
Amen.

Jerusalem, 26. März 2000





Gebet zum Schöpfergott

Gott, du bist unser Schöpfer,
Du bist gut, und dein Erbarmen kennt keine Grenzen.
Dich preisen alle Geschöpfe, Gott,
du hast den Menschen ein inneres Gesetz gegeben, nach dem wir leben müssen.
Deinen Willen zu tun heisst unsere Pflicht erfüllen.
Deinen Wegen zu folgen heisst den Frieden der Seele finden.
Dir leisten wir unseren Gehorsam.

Leite uns bei allen Initiativern, die wir auf der Erde unternehmen.
Befreie uns von schlechten Neigungen, die unser Herz von deinem Willen ablenken.
Erlaube nicht, dass wir deinen Namen anrufen
und dabei die menschliche Unordnung rechtfertigen.

Gott, du bist der Einzige, wir beten dich an.
Erlaube nicht, dass wir uns von dir entfernen.
Gott, du Richter aller Menschen, hilf uns, am letzten Tag unter deinen Erwählten zu sein.
Gott, Urheber der Gerechtigkeit und des Friedens,
schenk uns wahre Freude und echte Liebe und eine bleibende Brüderlichkeit unter den Völkern.
Mach uns reich an deinen Gaben für immer.
Amen.

Ansprache während der Begegnung mit der muslimischen Jugend in Casablanca/ Marokko, am 20. August 1985





Bitte um Annahme im Kreuz Christi

"Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" (Lk 23,34).
"Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen" (Mt 27,46).
"Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist" (Lk 23,46).
Wir rufen und beten wie ein Echo auf diese Worte Christi:
Vater, nimm uns alle im Kreuz Christi an;
nimm die Kirche an und die Menschheit, die Kirche und die Welt.
Nimm diejenigen an, die das Kreuz annehmen;
aber auch diejenigen, die es nicht verstehen und die ihm aus dem Weg gehen;
diejenigen, die es nicht annehmen wollen und die dagegen ankämpfen,
um dieses Zeichen auf dieser Erde auszumerzen und zu beseitigen.

Vater, nimm alle an im Kreuz deines Sohnes!
Nimm jeden einzelnen von uns im Kreuz Christi an!
Schau nicht auf all das, was das Herz des Menschen bewegt,
schau nicht auf das Ergebnis seiner Werke und die Ereignisse in der heutigen Welt:
nimm aber den Menschen an!
Das Kreuz deines Sohnes soll das Zeichen bleiben
für die Annahme des verlorenen Sohnes durch den Vater!
Es soll das Zeichen des Bundes bleiben, des neuen und ewigen Bundes!

April 1980





Gebet um Einheit im Glauben

Gewähre uns, Herr, Frieden und Einheit.
Der Friede Christi leite uns in unserem Leben:
Im Frieden hat uns Gott alle dazu berufen, einen einzigen Leib zu bilden.
Jesus Christus hat in seinem Fleisch jede Trennungsmauer niedergerissen;
durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Feindschaft getilgt.
Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.
Ein Leib, ein Geist, eine Hoffnung, zu der wir alle berufen sind.
Gewähre uns, Herr, Frieden und Einheit.
Lasst uns beten: Vater, schenke uns die Gnade, einander zu lieben,
damit wir in der Einheit des Geistes unseren Glauben bekennen,
indem wir in Eintracht und heiligem Frieden leben
als Zeugen des Evangeliums vom Heil in dem einen Herrn des Himmels und der Erde,
Jesus Christus, deinem Sohn, der lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.

23. Januar 1985





Gebet zur Umkehr der Herzen

"Alles, was atmet, lobe den Herrn!" (Ps 150,6).
Wir möchten, Herr, mit der machtvollen Hilfe deiner Mutter
die Früchte deines Liebesbundes mit den Menschen über die ganze Welt ausbreiten.

Wir möchten, dass alle Mensche dich als Schöpfer und Herrn erkennen und dich loben;
dass sie deine Gegenwart in ihrem Leben und das Ziel entdecken,
für das sie erschaffen wurden;
dass sie sich bemühen, das Bild aufleuchten zu lassen,
das du jedem Menschen mit wunderbarer Güte ins Herz geprägt hast.

Gib, dass mit deiner Gnade dieses göttliche Bild, das ihrer Seele eingeprägt ist,
nicht Schaden leide durch Hass oder Gewalt, die sich gegen das Leben selbst richten,
besonders gegen das schon empfangen und noch nicht geborene Leben;
auch nicht durch Sittenverderbnis oder die falschen Fluchtversuche in den Gebrauch der Drogen
oder die sexuelle Unterordnung;
ebenso wenig durch Preisgabe an die Unterdrückung durch materialistische Ideologien,
unter welchem Vorzeichen sie auch erscheinen mögen,
Ideologien, die die Würde der menschlichen Person selbst in ihrem Fundament verwunden und ersticken.

Wir bitten dich heute, Herr:
Wenn jemand deines Lobes müde geworden ist und statt dessen Wege bevorzugt hat,
die vom Evangelium wegführen, gib, dass er seine Haltung ändere und an der Hand Mariens zu dir zurückkehre!
Und du, gute Mutter, die du immer deinen Söhnen nahe bist und ihre Rückkehr zur Kirche erwartest,
gib, dass sie zurückkommen!
Darum bitten wir Gott durch deine Fürsprache!

Aus der Ansprache in La Serena / Chile





Gebet für die Kranken und Sterbenden

Allmächtiger und ewiger Gott!
Vater der Armen
Tröster der Kranken,
Hoffnung der Sterbenden!
Deine Liebe leitet uns in jedem Augenblick unseres Lebens.
An diesem Ort liebevoller Fürsorge für die Kranken und Sterbenden erheben wir Herz und Sinn zu dir im Gebet.
Wir preisen dich für das Geschenk des menschlichen Lebens und besonders für die Verheissung des ewigen Lebens.
Wir wissen, dass du den Niedergedrückten und den Armen und allen Schwachen und Leidenden stets nahe bist.

O Gott der Liebe und des Erbarmens, nimm die Gebete an, die wir für unsere kranken brüder und Schwestern darbringen. Vermehre ihren Glauben und ihr Vertrauen auf dich.
Tröste sie mit deiner liebenden Gegenwart,
und wenn es dein Wille ist, lass sie genesen, gib ihnen neue Kraft an Leib und Seele.

O liebender Vater, segne die Sterbenden, segne alle, die dir bald von Angesicht zu Angesicht begegnen werden.
Wir glauben, dass du aus dem Tod das Tor zum ewigen Leben gemacht hast.
Bewahre unsere sterbenden Brüder und Schwestern in deiner Liebe und führe sie sicher heim zum ewigen Leben bei dir.

O Gott, Quelle aller Kaft, behüte und beschütze jene, die sich der Kranken annehmen und den Sterbenden beistehen.
Verleihe ihnen einen mutigen und gütigen Geist.
Stehe ihnen bei in ihrem Bemühen, Trost und Heilung zu bringen.
Mache sie immer mehr zu einem strahlenden Zeichen deiner alles verwandelnden Liebe.

O Herr des Lebens und Grund unserer Hoffnung, giesse über alle deinen überreichen Segen aus.
Erfülle sie mit deinem Frieden und deiner Gnade.
Lass sie erkennen, dass du ein liebender Vater bist, ein Gott des Erbarmens und des Trostes.
Amen.

Besuch in Kalkutta, Sterbehaus von Mutter Teresa, 3. Februar 1986




Gebet zum barmherzigen Vater


Gott, barmherziger Vater,
der Du Deine Liebe in Deinem Sohn Jesus Christus offenbart
und über uns ausgegossen hast im Heiligen Geist, dem Tröster,
Dir vertrauen wir heute die Geschicke der Welt und jedes Menschen an.
Neige dich zu uns Sündern herab,
heile unsere Schwäche,
besiege alles Böse,
hilf, dass alle Menschen der Erde Dein Erbarmen erfahren,
und in Dir, dem dreieinigen Gott, die Quelle der Hoffnung finden.
Ewiger Vater,
um des schmerzvollen Leidens und der Auferstehung Deines Sohnes willen,
habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt!
Amen.


Predigt in Krakau-Lagiewniki am 17. August 2002





Neu       |       Sitemap       |       Impressum

Neu
Demnächst