Bern 5./6. Juni 04
       Schweiz Juni 84
       Gebete in der Schweiz
       Liechtenstein 85


       Karol Wojtyla
       JPII & Petrusamt


       JPII & Seine Gebete
das Gebet
Zeugnis
zu Gottvater
zu Christus
zum Heiligen Geist
zur Hl. Dreifaltigkeit
an Maria
Eucharistie
       JPII & Rosenkranz


       JPII & Gott
       JPII & Christus
       JPII & Heiliger Geist


       JPII & Eucharistie
       JPII & Priestertum
       JPII & Ehe
       JPII & Versöhnung
       JPII & Lebensweihe


       JPII & Kirche
       JPII & Leiden
       JPII & Tugend
       JPII & Moral
       JPII & die Frau
       JPII & Politik
       JPII & Dialog
       JPII & An die Jugend


       JPII & Kirchenjahr
       JPII & Heilige
       JPII & Maria


       Fürbittgebet
       Lesungen des Tages
       Gästebuch
       Intro
       Jahrestag
       Neu







zu Benedikt XVI.







Gebete von Papst Johannes Paul II. zu Christus


Für die Feier des Grossen Jubiläums des Jahres 2000                                                                            

Herr Jesus, Fülle der Zeiten und Herr der Geschichte, bereite unsere Herzen, damit wir das Grosse Jubiläum des Jahres 2000 gläubig feiern als Jahr der Gnade und der Barmherzigkeit. Gib uns ein demütiges und einfaches Herz, damit wir immer wieder neu staunend das Geheimnis der Menschwerdung betrachten, in der du, Sohn des Höchsten, im Schoss der Jungfrau Maria, des Tempels des Heiligen Geistes, unser Bruder geworden bist.

(Lob und Ehre sei dir, Christus, heute und in alle Ewigkeit).

Jesus, Anfang und Vollendung des neuen Menschen, bekehre unsere Herzen zu dir, damit wir die Irrwege verlassen und deinen Spuren folgen auf dem Weg, der zum Leben führt. Gib, dass wir dem Taufversprechen treu bleiben, geradlinig unseren Glauben leben und voll Eifer dein Wort bezeugen, damit in Familie und Gesellschaft das belebende Licht der Frohen Botschaft aufstrahlt.

(Lob und Ehre sei dir, Christus, heute und in alle Ewigkeit).

Jesus, Gottes Kraft und Weisheit, entzünde in uns die Liebe zur Heiligen Schrift, in der die Stimme des Vaters widerhallt, die erleuchtet und begeistert, nährt und tröstet. Du Wort des lebendigen Gottes, erneuere in deiner Kirche den missionarischen Eifer, damit alle Völker dich erkennen, den wahren Sohn Gottes und den wahren Menschensohn, den einzigen Mittler zwischen Gott und Mensch.

(Lob und Ehre sei dir, Christus, heute und in alle Ewigkeit).

Jesus, Quell der Einheit und des Friedens, stärke die Gemeinschaft in deiner Kirche und bringe die ökumenische Bewegung voran, damit alle deine Jünger eins werden in der Kraft deines Heiligen Geistes. Du hast uns als Lebensregel das neue Gebot der Liebe geschenkt: Mach uns zu Erbauern einer solidarischen Welt, in der der Krieg vom Frieden und die Kultur des Todes vom Einsatz für das Leben besiegt werden.

(Lob und Ehre sei dir, Christus, heute und in alle Ewigkeit).

Jesus, einziger Sohn des Vaters, voll Gnade und Wahrheit, du Licht, das jeden Menschen erleuchtet, schenke allen, die dich mit lauterem Herzen suchen, die Fülle des Lebens. Dir, dem Erlöser des Menschen, Anfang und Ende der Zeit und des Alls, dem Vater, dem unausschöpflichen Quell alles Guten, und dem Heiligen Geist, dem Siegel unendlicher Liebe, sei Ehre und Herrlichkeit in alle Ewigkeit. Amen.
(verfasst 1997)




Gebet für die Jugendlichen

Herr Jesus Christus,
erhalte diese Jugendlichen in deiner Liebe.
Gib, dass sie deine Stimme hören
und dass sie an das glauben, was du sagst,
denn nur du hast Worte des ewigen Lebens.

Lehre sie, wie sie ihren Glauben bekennen,
die eigene Liebe weiterschenken
und die Hoffnung an die anderen weitergeben sollen.
Mach sie zu glaubwürdigen Zeugen deines Evangeliums
in einer Welt, die deiner rettenden Gnade so sehr bedarf.
Mach sie zum neuen Volk der Seligpreisungen,
damit sie Salz der Erde und Licht der Welt
am Beginn des dritten christlichen Jahrtausends sind.

Maria, Mutter der Kirche, schütze und leite
diese jungen Männer und Frauen des 21. Jahrhunderts.
Bewahre sie alle in deinem mütterlichen Herzen.
Amen.
Toronto, 28. Juli 2002, XVII. Weltjugendtag





Um neue Berufungen

Jesus, Sohn Gottes, in dem die Fülle der Gottheit wohnt,
du berufst alle Getauften hinauszufahren
und den Weg der Heiligkeit zu gehen.
Erwecke in den Herzen der jungen Menschen die Sehnsucht,
in der Welt von heute Zeugen der Macht deiner Liebe zu sein.
Erfülle sie mit deinem Geist der Stärke und Besonnenheit,
damit sie fähig werden,
die volle Wahrheit über sich selbst und ihre Berufung zu entdecken.
Unser Erlöser, vom Vater gesandt, seine barmherzige Liebe zu offenbaren,
schenke deiner Kirche junge Menschen,
die bereit sind hinauszufahren
und für ihre Brüder zum Zeichen
deiner erneuernden und heilbringenden Gegenwart zu werden.

Heilige Jungfrau, Mutter des Erlösers,
sichere Führerin auf dem Weg zu Gott und dem Nächsten,
du hast seine Worte im Innersten deines Herzens bewahrt.
Stehe mit deiner mütterlichen Fürsprache den Familien
und kirchlichen Gemeinschaften zur Seite,
damit sie den Heranwachsenden und Jugendlichen dabei helfen,
grossherzig auf den Ruf des Herrn zu antworten.
Amen.
Zum 42. Weltgebetstag um geistliche Berufungen, 11. August 2004





Um neue Berufungen und für die Berufenen

An Dich, Herr, wenden wir uns voll Vertrauen!
Sohn Gottes, vom Vater zu den Menschen aller Zeiten und in allen Enden der Erde ausgesandt,
Dich rufen wir an auf die Fürsprache Mariens Deiner und unserer Mutter:
Lasse es in der Kirche niemals an Berufungen fehlen,
besonders an jenen der vollkommenen Hingabe an Dein Reich.
Jesus, einziger Retter des Menschen!
Wir bitten Dich für unsere Brüder und Schwestern,
die ihr »Ja« gesprochen haben zu Deinem Ruf zum Priestertum,
zum gottgeweihten Leben und zur Mission.
Bewirke, dass ihr Sein sich Tag um Tag erneuere und gelebtes Evangelium werde.

Barmherziger und Heiliger Herr,
sende stets neu Arbeiter aus
für die Ernte Deines Reiches!
Hilf denen, die Du rufst, Dir in dieser unserer Zeit nachzufolgen!
Lasse sie, die Dein Antlitz betrachten,
mit Freude jener grossartigen Sendung entsprechen,
die Du ihnen zum Wohl Deines Volkes und aller Menschen anvertraust!
Du, unser Gott,
der Du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst
und herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.
Botschaft zum 41. Weltgebetstag um geistliche Berufungen, 23. November 2003





Gebet um geistliche Berufe

Gebet um geistliche Berufe
Herr Jesus, höre auf unser Flehen:
erneuere durch deinen Geist deine Kirche,
damit sie in wachsender Fruchtbarkeit der Welt die Gaben deiner Erlösung anbieten kann;

Stärke durch deinen Geist in ihren heiligen Vorsätzen jene,
die ihr Leben deiner Kirche geweiht haben;
du hast sie in deinen Dienst gerufen,
mache sie zu vollkommenen Mitarbeitern bei deinem Heilswerk;

Vermehre durch deinen Geist die Berufungen zu deinem Dienst:
du liest in den Herzen der Menschen und weisst, dass viele bereit sind,
dir zu folgen und für dich zu arbeiten;
gib vielen Jugendlichen und Erwachsenen die Hochherzigkeit,
deinen Ruf anzunehmen, die Kraft, den dafür nötigen Verzicht zu leisten,
die frohe Bereitschaft, das mit ihrer Entscheidung verbundene Kreuz zu tragen,
wie du es als erster getragen hast – in der Sicherheit der Auferstehung.

Wir bitten dich, Herr Jesus, zusammen mit Maria, deiner heiligen Mutter,
dass viele unter uns auch heute den Mut und die Demut,
die Treue und die Liebe aufbringen,
mit Ja zu antworten, wie sie geantwortet hat,
als sie gerufen wurde,
mit dir in deiner universalen Heilssendung mitzuwirken.
Amen.
Botschaft zum Weltgebetstag für geistliche Berufe, 24. April 1983





Gebet zum 25. Pontifikats-Jubiläum von Johannes Paul II.

Dir, Herr Jesus Christus,
einziger Hirt der Kirche,
übergebe ich die Früchte meiner 25jährigen Amtszeit
im Dienst des Volkes, das Du mir anvertraut hast.

Vergib das Böse und vervielfache das Gute:
Alles ist Dein Werk, und Dir allein gebührt die Ehre.
In vollem Vertrauen auf Dein Erbarmen
stelle ich Dir heute erneut die Menschen vor,
die Du vor Jahren meiner pastoralen Fürsorge überantwortet hast.

Erhalte sie in der Liebe, sammle sie in Deinem Stall,
nimm die Schwachen auf Deine Schultern,
heile die Verwundeten, nimm Dich der Starken an.
Sei Du ihr Hirte, damit sie sich nicht verirren.

Beschütze die geliebte Kirche in Rom
und die Kirchen auf der ganzen Welt.

Durchdringe mit dem Licht und der Kraft Deines Geistes
alle jene, die Du Deiner Herde vorangestellt hast.
Sie mögen ihren Auftrag des
Leitens, Lehrens und Heiligens
in Erwartung Deiner glorreichen Wiederkunft mit Begeisterung erfüllen.

Durch die Hände Marias, der geliebten Mutter, erneuere ich Dir
das Geschenk meiner selbst, in Gegenwart und Zukunft:
Alles geschehe nach Deinem Willen.

Oberster Hirte, bleib in unserer Mitte,
damit wir zusammen mit Dir sicher vorangehen können
zum Haus des Vaters.
Amen.
Predigt, 16. Oktober 2003




Gebet auf dem Berg der Seligpreisungen, Israel

Herr Jesus Christus!
Höre auf diese grosszügigen jungen Herzen an diesem Ort,
den du so gut gekannt und geliebt hast!
Lehre diese jungen Menschen auch in Zukunft die Wahrheit der Gebote und der Seligpreisungen!
Mache sie zu freudigen Zeugen deiner Wahrheit und zu überzeugten Aposteln deines Reiches!
Bleibe immer an ihrer Seite,
besonders wenn es für sie schwer und anstrengend wird, dir und dem Evangelium zu folgen!
Du wirst ihre Kraft; du wirst ihr Sieg sein!
O Herr Jesus, du hast diese jungen Leute zu deinen Freunden gemacht:
Nimm dich ihrer immer an!
Amen.
24. März 2000




Gebet um den Frieden des Auferstandenen

Herr Jesus Christus, du bist unser Friede (Eph 2,14),
du bist das Wort, das vor zweitausend Jahren Fleisch geworden ist,
du hast durch deine Auferstehung das Böse und die Sünde besiegt.
Schenke der Menschheit des dritten Jahrtausends
einen gerechten und dauerhaften Frieden.

Lass die Dialoge gelingen,
die von Menschen guten Willens angeknüpft wurden,
die trotz grosser Ratlosigkeit und vieler Widrigkeiten
den besorgniserregenden Konflikten in Afrika,
den bewaffneten Auseinandersetzungen in manchen Ländern Lateinamerikas,
den anhaltenden Spannungen im Nahen Osten, in weiten Gebieten Asiens
und in einigen Teilen Europas ein Ende setzen wollen.
Hilf den Nationen, alte und neue Rivalitäten zu überwinden
und die Gefühle von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zurückzudrängen.
Möge sich die ganze Erde
eingetaucht in den Glanz der Auferstehung, freuen,
weil "das Licht des ewigen Königs die Finsternis der Welt besiegt hat".
Ja, Christus ist siegreich erstanden
und hat dem Menschen,
dem Erben Adams in Sünde und Tod,
ein neues Erbe des Lebens und der Herrlichkeit angeboten.[...]
"Scimus Christum surrexisse a mortuis vere."
"Ja, wir sind uns sicher: Christus ist wahrhaft auferstanden.
Du König und Sieger, erlöse uns."
Amen.
Botschaft "Urbi et Orbi", Ostersonntag, 23. April 2000




Eine "neue Schöpfung" werden

Du, unser Herr Jesus Christus,
bist für uns in Betlehem geboren.
Du rufst die Menschheit, die vor dem neuen Jahrtausend steht,
zur Achtung jeder Person auf,
vor allem der Kleinen und Schwachen.
Du rufst zum Verzicht auf jede Form
von Gewalt, Krieg, Unterdrückung und Angriffen auf das Leben.

Du, o Christus in den Armen Mariens, auf den wir heute schauen,
gibst unserer Hoffnung einen Grund!
Daran erinnert der Apostel Paulus:
"Das Alte ist vergangen, Neues ist geworden" (2 Kor 5,17).
In Dir und nur nur in Dir wird dem Menschen
die Möglichkeit geschenkt,
eine "neue Schöpfung" zu werden.
Danke für dieses Geschenk, o Jesuskind!

Botschaft "Urbi et Orbi", 25. Dezember 2000




Gebet für Amerika

Herr Jesus Christus, wir danken Dir dafür,
dass das Evangelium der Liebe des Vaters,
mit dem Du gekommen bist, um die Welt zu retten,
weithin in Amerika verkündet worden ist
als ein Geschenk des Heiligen Geistes,
das uns lebendiger Grund zur Freude ist.

Wir danken Dir für Dein Leben,
das Du uns gegeben hast, da Du uns bis zum Ende geliebt hast.
Es macht uns zu Kindern Gottes und zu Brüdern untereinander.
Mehre in uns den Glauben und die Liebe zu Dir, Herr,
der Du in so vielen Tabernakeln
auf diesem Kontinent gegenwärtig bist.

Gib, dass wir für die neuen Generationen Amerikas treue Zeugen
Deiner Auferstehung sind,
auf dass sie Dich kennenlernen,
Dir nachfolgen und in Dir Frieden und Freude finden.
Nur so können sie sich als Brüder aller
auf dem Erdkreis verstreuten Kinder Gottes fühlen.

Durch Deine Menschwerdung wolltest Du
ein Mitglied der Menschenfamilie werden,
lehre Du die Familien jene Tugenden, die aufstrahlten
im Hause von Nazareth.
Gib, dass sie eins bleiben,
wie Du und der Vater eins sind;
gib, dass sie lebendige Zeugen der Liebe,
der Gerechtigkeit und der Solidarität sind;
gib, dass in ihnen Achtung,
Verzeihen und gegenseitige Hilfe gelehrt werden,
auf dass die Welt glaube;
gib, dass sie eine Quelle der Berufungen zum Priestertum, zum gottgeweihten Leben und zu all den anderen Formen intensiven christlichen Einsatzes sind.

Beschütze Deine Kirche und den Nachfolger Petri, dem Du, guter Hirt, das Amt übertragen hast, Deine ganze Herde zu weiden.
Gib, dass Deine Kirche in Amerika blühe und ihre Früchte der Heiligkeit vervielfache.

Lehre uns, Maria, Deine Mutter zu lieben, wie Du sie geliebt hast.
Gib uns die Kraft, mutig Dein Wort zu verkünden, wenn wir die Neuevangelisierung unternehmen, damit die Hoffnung in der Welt gestärkt werde.

Unsere liebe Frau von Guadalupe, Mutter Amerikas, bitte für uns!

Apostolisches Schreiben "Ecclesia in America", 22. Januar 1999








Neu       |       Sitemap       |       Impressum

Neu
Demnächst