Bern 5./6. Juni 04
       Schweiz Juni 84
       Gebete in der Schweiz
       Liechtenstein 85


       Karol Wojtyla
       JPII & Petrusamt


       JPII & Seine Gebete
       JPII & Rosenkranz


       JPII & Gott
       JPII & Christus
       JPII & Heiliger Geist


       JPII & Eucharistie
       JPII & Priestertum
Berufung
Priester sein
Eucharistie
Heiligkeit
Geliebt und geführt
Zölibat
       JPII & Ehe
       JPII & Versöhnung
       JPII & Lebensweihe


       JPII & Kirche
       JPII & Leiden
       JPII & Tugend
       JPII & Moral
       JPII & die Frau
       JPII & Politik
       JPII & Dialog
       JPII & An die Jugend


       JPII & Kirchenjahr
       JPII & Heilige
       JPII & Maria


       Fürbittgebet
       Lesungen des Tages
       Gästebuch
       Intro
       Jahrestag
       Neu







zu Benedikt XVI.






Heiligkeit


Heilig werden
Da er in ständiger Verbindung zu der Heiligkeit Gottes steht, muss der Priester selbst heilig werden.
Geschenk und Geheimnis, 1996



Führer und Lehrer von Heiligkeit
Christus braucht heiligmässige Priester! Die heutige Welt verlangt heiligmässige Priester! [...] Nur so kann der Priester für die Menschen zum geistlichen Führer und Lehrer von Heiligkeit werden.
Geschenk und Geheimnis, 1996



Fundament pastoraler Erfolge
Das eigentliche Geheimnis glaubwürdiger pastoraler Erfolge liegt nicht in den materiellen Mitteln und noch weniger in den "reichen Geldmitteln". Die bleibenden Früchte der pastoralen Anstrengungen entstehen aus der Heiligkeit des Priesters. Das ist das Fundament!
Geschenk und Geheimnis, 1996



Liebe und Treue bis zum Ende
Liebt euren Priesterberuf! Seid treu bis zum Ende! Ihr sollt in ihm jenen Schatz des Evangeliums sehen, für den es sich lohnt, alles hinzugeben (vgl. Mt 13,44).
Geschenk und Geheimnis, 1996



Besondere Gnaden
Liebe Mitbrüder im Priesteramt: durch das Sakrament der Priesterweihe sind wir lebende Instrumente Christi, des Ewigen Hohenpriesters, geworden. Wir wurden mit einer besonderen Gnade ausgestattet die uns befähigt, trotz unserer menschlichen Schwäche in Christus zu leben, mit ihm eins zu werden, der unseretwegen Hohepriester wurde, "der heilig ist, unschuldig, makellos, abgesondert von den Sündern" (Hebr7,26). Die Heiligkeit der Priester ist von grösster Bedeutung im Bemühen um die Evangelisierung.
Ansprache an Priester, Ordensleute und Seminaristen in Lusaka (Sambia), 2.Mai 1989



Persönliches Zeugnis
Euer Zeugnis zählt mehr als jedes andere Hilfsmittel. In der Regelmässigkeit eures sonntäglichen und werktäglichen Messfeiern begegnen euch die Ministranten: durch eure Hände sehen sie die Eucharistie "geschehen", auf eurem Gesicht lesen sie den Widerschein des Geheimnisses und in euren Herzen erahnen sie den Anruf einer grösseren Liebe. Seid ihnen Väter, Lehrer und Zeugen der eucharistischen Frömmigkeit und der Heiligkeit des Lebens!
Brief an die Priester zum Gründonnerstag, 2004



Heilige schmieden
Die Kirche braucht heilige Priester, die ihrerseits »Heilige für das neue Jahrtausend schmieden«. Der Herr lädt euch ein, vor allem durch die Heiligkeit eures Lebens seine Apostel zu sein. Eure Aufgabe ist es, an jedem Ort die Macht des Wortes der Wahrheit, des Evangeliums, erklingen zu lassen, das einzig und allein den Menschen in der Tiefe seines Herzens verändern und ihm Frieden geben kann.
Ansprache an den internationalen Priesterkongress, Malta, 21. Oktober 2004



Von Herz zu Herz
Ohne die persönliche Beziehung, durch die wir »von Herz zu Herz mit unserem Herrn« sprechen, gäbe es kein Streben nach Heiligkeit, das den priesterlichen Dienst als ein Leben in enger Verbindung zu Gott kennzeichnet. Dies würde nicht nur eine Verarmung des einzelnen Priesters, sondern der gesamten Gemeinschaft bedeuten. Mehr denn je zuvor braucht die Kirche heute heilige Priester, deren täglicher Weg der inneren Erneuerung in anderen den Wunsch weckt, nach jener Heiligkeit zu streben, zu der das gesamte Volk Gottes berufen ist.
Ad-limina Besuch der Bischöfe von Schottland, 4. März 2003



Christus als Leben und Leidenschaft
Liebe Freunde! Euer gemeinsames Ziel ist das Priestertum Jesu Christi. Werdet heilige Priester! Macht die Heilige Messe zum geistlichen Zentrum eines jeden Tages und betet viel. Nehmt den Rosenkranz in die Hand, um "mit Maria das Antlitz Christi zu betrachten" . Denn Christus, der Herr und Erlöser, will Euer Leben und Eure ganze Leidenschaft sein.
Ansprache im Collegium Germanicum et Hungaricum, Rom, 28. Oktober 2002



Heiligkeit der Priester
Ich möchte die gesamte christliche Gemeinschaft dazu einladen, für die Heiligung der Priester zu beten. Die Heiligkeit ist eine allen Gläubigen gemeinsame Berufung. Aber der Priester hat, weil er Führer der Brüder und Schwestern sein soll, noch einen Grund mehr, heilig zu werden. Das Volk Gottes und die öffentliche Meinung selbst irren nicht, wenn sie von den Priestern das Zeugnis einer tiefen, sogar bis zum Heroismus gelebten Zielstrebigkeit erwarten. Nicht vergessen darf man aber, dass die Heiligkeit von Gott erfleht werden muss, weil sie von Natur aus ein harter Weg ist, auf dem die Priester nicht weniger als die übrigen Menschen von Schwachheit gezeichnet sind. Also sollte die christliche Gemeinschaft sie durch ihr Gebet unterstützen.
Regina Caeli, 14. Mai 1995













Neu       |       Sitemap       |       Impressum

Neu
Demnächst